Herzlich Willkommen bei der Herbstakademie.2004

Eingebettet in den Konversionsprozess Vogelsang fand auf Initiative der EuRegionale 2008 und des Kreises Euskirchen im Herbst 2004 eine sechswöchige Veranstaltungsreihe statt. Im Rahmen der Herbstakademie.2004 sollten die bereits vorliegenden Konversions- und Projektansätze sowie das zukünftige Profil Vogelsangs unter der Fachmoderation von Prof. Kunibert Wachten vom Lehrstuhl für Städtebau und Landesplanung der RWTH Aachen diskutiert werden.

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Dokumentation der Veranstaltung sowie Basisinformationen zu den vorliegenden Projektideen.

Bild: Burg Vogelsang

Hintergrund

Die als nationalsozialistische Kaderschmiede in der Zeit zwischen 1933 und 1936 errichtete ‚Ordensburg’ dient zusammen mit dem sie umgebenden Gelände seit dem zweiten Weltkrieg als Truppenübungsplatz. Das belgische Militär, das seit 1950 auf Vogelsang stationiert ist, wird das Gelände zum Ende des Jahres 2005 verlassen. Das gesamte Areal muss damit einer neuen, in die Zukunft weisenden Nutzung zugeführt werden.

Vogelsang ist jedoch nicht allein ehemalige NS-Ordensburg und heutiger Truppenübungsplatz, das Areal bildet zugleich das Herzstück des Anfang 2004 eingerichteten Nationalparks Eifel, des ersten Nationalparks in Nordrhein-Westfalen. 

Der Konversionsprozess Vogelsang, der seit zwei Jahren vom Kreis Euskirchen moderiert wird, eröffnet in mehrfacher Hinsicht Chancen für die Region - als Zentrum des Nationalparks Eifel, als 'Lernort Geschichte' und nicht zuletzt als Ort der Begegnung und des Dialogs auf europäischer Ebene

Eine im Jahre 2003 erarbeitete und in der Region sowie mit Bund und Land abgestimmte Machbarkeitsstudie für die zivile Folgenutzung des Truppenübungsplatzes Vogelsang zeigt erste Nutzungsperspektiven auf. Das Nationalparkzentrum, ein Zentrum für Regional- und Zeitgeschichte mit NS-Dokumentation, ein Besucherzentrum, Gastronomie und Eifel-Produkte sowie ein Europazentrum für Jugend und Zukunft stellen die zukünftigen Ankernutzungen dar. Von verschiedenen Interessensgruppen aus der Region liegen weitere Konzepte bzw. Projektansätze vor.

Das Projekt Vogelsang ist nur zu stemmen, wenn alle Kräfte und Interessen gebündelt werden. Mittelpunkt der Erwartungen an die Herbstakademie ist einerseits eine programmatische Profilierung und Anreicherung der bereits vorliegenden Konversionsansätze, andererseits aber auch eine zielführende Diskussion über die Startprojekte und eine handhabbare Entwicklungsstrategie.

Ganz bewusst erfolgt im Rahmen der Herbstakademie eine Schwerpunktsetzung auf das Thema 'Jugend und Vogelsang', was sich unter anderem in einer international besetzten studentischen Zukunftswerkstatt ausdrückt.

Das Projekt wird von der EuRegionale 2008 unterstützt, da es als eines der herausragenden regionalen Projekte profilbildend für die vielfältige und grenzenlose Drei-Länder-Region ist.

Trennlinie

Pfeil zurück
zurück
Pfeil nach oben
nach oben